Blasorchester Nordstemmen von 1883 e. V.
traditionelle Musik - modern gemacht

Willkommen beim Blasorchester Nordstemmen

Hier geht es zu dem Programm für das Jahreskonzert 2024



Vorverkauf gestartet!


Nach dem vollen Erfolg vom letzten Jahr vor ausverkaufter Halle wollen wir mit Ihnen direkt wieder anschließen.

Der Vorverkauf für unser Jahreskonzert am 02. März 2024 hat begonnen. Sichern Sie sich jetzt schon Ihre Karten oder schenken Sie einen unvergesslichen Abend zu Weihnachten. 


Vorverkaufsstellen:


Blumengeschäft Strohblume, Hauptstraße 112, 31171 Nordstemmen


schenken und wohnen, Hauptstraße 61, 31171 Nordstemmen


sowie bei allen aktiven Musikern des Blasorchester Nordstemmen

 


Wir bieten Ihnen auch dieses Jahr wieder die Möglichkeit Karten online zu kaufen.

Bei unserem Partner Hitix können Sie bequem Karten von Zuhause oder Unterwegs kaufen.

Mit einem Klick auf das Bild kommen Sie direkt zu unserer Veranstaltung.

 


 


Spontanes Werkstattkonzert mit dem Musikzug Achtum-Uppen in Osterode




Zum zweiten Mal waren wir vom 6. bis 8. Oktober für unser externes Probenwochenende im Jugendgästehaus in Osterode – leider zum letzten Mal, da die Einrichtung im November aus finanziellen Gründen geschlossen wird. Die Zeit dort nutzten wir effektiv, um uns intensiv auf unser anstehendes Jahreskonzert am 2. März 2024 vorzubereiten. Nach unserer Anreise bezogen wir die Zimmer und starteten nach dem Abendbrot mit unserem Dirigenten Phillip mit einer ersten Tuttiprobe ins musikalische Wochenende. Mit Satzproben ging es am Samstag weiter, bereiten die Musikstücke uns Musizierenden an ganz unterschiedlichen Stellen kleinere oder größere Herausforderungen. Phillip widmete sich zuerst unseren Holzbläserinnen und Holzbläsern und nahm mit ihnen unter anderem Songs von Tina Turner oder Bruno Mars unter die Lupe. In detaillierter Kleinstarbeit erarbeiteten unsere Flöten, Klarinetten und Saxophone die Hits Stück für Stück. Fliegender Wechsel – nun kamen unsere Blechbläserinnen und Blechbläser an die Reihe: Trompeten, Hörner, Posaunen, Bariton und Tuben übten im Grunde die gleichen Stücke wie die Kolleginnen und Kollegen, allerdings mit anderen Schwerpunkten.
Was wir nicht wussten: Auch der Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr Achtum-Uppen machte sich am Samstagmorgen auf nach Osterode. Entsprechend überrascht waren wir, als wir am Samstag mit unseren Satzproben begannen und Blasmusik hörten, die offensichtlich nicht von uns kam. Als Teil ihrer im April begonnenen Probenphase nutzten die Musizierenden vom Musikzug die Tuttiproben mit ihrem Dirigenten Timothy Hope und Registerproben mit Dozenten zur Vorbereitung auf ihr Konzert am 3. Dezember. Mit einer ganzen Hand voll Übungsräumen bot das Jugendgästehaus für uns alle zum Glück genügend Platz zum Proben, sodass wir alle ungestört und hoch konzentriert an unserem Programm arbeiten konnten. Am Freitag- und Samstagabend stand bei uns Nordstemmern einmal mehr die Geselligkeit im Fokus, bieten Probenwochenenden neben der reinen Übungszeit auch immer viel Raum, um gemeinsam zu feiern. Bei Snacks und kühlen Getränken kamen wir schnell ins Gespräch, hörten gemeinsam Musik und verbrachten zwei angenehme Abende mit viel Spaß, Lachen und guter Laune. Die freie „Wartezeit“ am Samstag nutzten einige von uns, um dem Osteroder Zentrum einen Besuch abzustatten und sich die City einmal anzuschauen.
Wer schon einmal an einem Probenwochenende beteiligte war, weiß: Musikalisch besonders interessant ist immer die letzte Gesamtprobe am Sonntagvormittag. Dort versammeln sich wieder alle und man bekommt einen Eindruck vom Ergebnis der getrennten Proben des Samstags. Die intensiven Proben haben sich gelohnt, wir sind ein enormes Stück vorangekommen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Phillip für seinen Einsatz, seine Motivation und auch die Geduld, die er mit uns hatte. Mit einem besonderen Highlight beendeten wir das Wochenende: Spontan gesellten sich die Achtum-Uppener zu uns und wir spielten gemeinsam Songs aus dem Film „The Greatest Showman“ und den „Sound of Silence“ in der Disturbed-Version. Der volle Klang bescherte uns zahlreiche Gänsehautmomente. Nach dem letzten gemeinsamen Mittagessen, das, wie auch die übrigen Mahlzeiten an diesem Wochenende wieder einmal sehr lecker war, traten wir reich an Erlebnissen, an Eindrücken und an neuen Freundschaften die Heimreise an.


20231006_191158
20231006_191158
20231007_115235
20231007_115235
IMG-20231008-WA0020s
IMG-20231008-WA0020s




Publikum restlos begeistert: Heeresmusikkorps trotzt der Wärme



Im Saal herrscht Stille, alle Augen sind auf die Bühne gerichtet. Oberstleutnant Martin Wehn hebt den Taktstock, die im Scheinwerferlicht sitzenden Musiker setzen ihre Instrumente an und beginnen präzise auf den Einsatz des Dirigenten. Bereits beim ersten Ton des Eröffnungsstückes „Die deutsche Kaisergarde“ ist allen klar, dass dieses Konzert ein ganz Besonderes werden wird – und das nicht nur, weil es das erste Benefizkonzert des 1956 gegründeten Heeresmusikkorps Hannover bei uns in Nordstemmen ist. Ausschlaggebend ist vielmehr, dass hier 50 Profimusiker ein Konzert in der Kreissporthalle für diejenigen spielten, die noch ganz am Anfang ihrer musikalischen Karriere stehen: Unsere Nachwuchsmusiker, fließt der Erlös des Benefizkonzertes in unsere Jugendarbeit im Blasorchester.
Unter den knapp 450 Gästen fanden sich neben treuen Fans des Hannoverschen Musikkorps auch zahlreiche Zuschauer aus der Umgebung, die sich die Gelegenheit nicht entgehen lassen wollten, das vielgerühmte Bundeswehrorchester einmal live und in Farbe zu erleben. Davon, dass die Realität das „Hörensagen“ oft noch übertrifft, konnten sie sich bei diesem Konzert selbst überzeugen: Äußerste Spielpräzision zog sich wie ein roter Faden durch den gesamten Abend. So gaben sich im ersten Teil der „Shakespeare Pictures“ die Instrumentalisten die Klinke in die Hand und reichten die Melodie durch die verschiedenen Register. Erste Bravorufe und lauten Beifall erntete das Heeresmusikkorps mit dem Medley aus Franz Léhars „Lustiger Witwe“ – der Funke sprang über, mit ihrer Spielfreude und Liebe zur Musik begeisterten die Soldaten ihr Publikum.
Neben der großen Klanggewalt, die das Berufsorchester aus der Landeshauptstadt auszeichnet und für die es weit über regionale Grenzen hinaus bekannt ist, bewiesen die Musiker, dass sie auch unter schwierigen Bedingungen Höchstleistungen erbringen können. Mit der übermäßigen Wärme in der Halle hatten sie ordentlich zu kämpfen, Schweißperlen rannen ihnen von der Stirn. Die Intonation hatten sie nichtsdestotrotz im Griff, ließen beim „Riverdance“ mit mal zarten, mal lauten Klängen und atemberaubend schnellen Läufen die irischen Stepptänzer vor dem geistigen Auge aufmarschieren. Auch die Solisten des Abends kosteten trotz der Wärme das Rampenlicht voll aus: So strahlte Hauptfeldwebel Kai Kirschner bei der gefühlvollen, warm-weichen Ballade „Someone like you“ mit seinem silbernen Flügelhorn um die Wette. Schlag auf Schlag ging es im Medley „Udo Jürgens – Das Beste!“ mit den größten Hits des österreichischen Sängers zu – der Titel traf voll ins Schwarze, auch die Solisten aus nahezu allen Registern lieferten hier Bestleistungen ab. Auf das Hitfeuerwerk folgte einmal mehr tosender Beifall mit stehenden Ovationen und lautstarken Zugabe-Rufen, war das eigentlich schon das letzte Stück des Abends – natürlich nur auf dem Papier.
Ohne Zugabe ließen die Zuschauer ihr Heeresmusikkorps natürlich nicht gehen – das musste man den Hannoveraner nicht zweimal sagen: Der „Deutschmeister Regimentsmarsch“ bot allen anwesenden Marschfans Gelegenheit, ihre Vorliebe für das Klatschen auf eins und drei einmal mehr auszuleben. Wie erwartet wurden die abschließenden beiden Hymnen – das „Niedersachsenlied“ und die deutsche Nationalhymne – lauthals mitgesungen. Nun hieß es Abschied nehmen: Ein Abschied auf Zeit mit dem Heeresmusikkorps, das sicherlich bald wieder in Nordstemmen zu Gast sein darf, wenn es nach dem restlos begeisterten Publikum ginge. Für Hauptfeldwebel Alessa Holzapfel war es jedoch ein Abschied für immer, entließ Oberstleutnant Martin Wehn gemeinsam mit seinen Musikern die langjährige Trompeterin des Musikkorps „hinaus in die zivile Welt“.


DSC_0232
DSC_0232
DSC_0204
DSC_0204
DSC_0241
DSC_0241


Hier geht es zu der Fotogalerie


Benefizkonzert Heeresmusikkorps Hannover


Das nächste Highlight unseres Jubiläumsjahres steht schon vor der Tür:

Voller Freude und Dankbarkeit können wir verkünden, dass das Heeresmusikkorps Hannover am Mittwoch, 14. Juni 2023, um 19:30 Uhr bei uns in der Jahnsporthalle zu Gast sein und ein Benefizkonzert zugunsten unserer Jugendarbeit spielen wird. 

Uns erwartet ein Abend voller mitreißender sinfonischer Blasmusik der Spitzenklasse!

Karten für das große Event gibt es zum Preis von 18 € im Vorverkauf und für 19 € an der Abendkasse. Nähere Infos folgen zeitnah. 

VVK bei:

Blumengeschäft Strohblume, Hauptstraße 112, 31171 Nordstemmen

schenken und wohnen, Hauptstraße 61, 31171 Nordstemmen

sowie bei allen aktiven Musikern des Blasorchester Nordstemmen  


Tickets online kaufen:

Seid dabei und lasst euch diese einmalige Gelegenheit nicht entgehen!




65. Jahreskonzert am 14.04.2023 - Jubiläumskonzert 140 Jahre Blasorchester Nordstemmen

Hier geht es zu der Fotogalerie

Hier geht es zu den Presseberichten

BLON22
BLON22
DSC_0660
DSC_0660
Foto_3
Foto_3
DSC_0817
DSC_0817
DSC_0750
DSC_0750




Jubiläumskonzert!



Das Blasorchester Nordstemmen von 1883 e. V. wird 140 Jahre alt. 

Das wollen wir mit Ihnen feiern. 

Am 15. April ist es wieder soweit: Die Kreissporthalle an der Jahnstraße entwickelt sich zu einem Konzertsaal. Unter dem Motto: "140 Jahre Blasorchester Nordstemmen", bereiten wir Ihnen ein unvergesslichen Abend. 

Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr, Einlass ist ab 18.45 Uhr. Eintrittskarten sind im Vorverkauf  für 12,50 €  im Blumengeschäft Strohblume, Hauptstraße 112 und bei schenken & wohnen Hauptstraße 61 in Nordstemmen und bei allen Musikern erhältlich. 

 


64. Jahreskonzert am 01.10.2022 - Musik KULT Tour

Hier geht es zu den Pressebericht

Musik KULT Tour

Konzert des Blasorchesters am 1. Oktober in der Jahnsporthalle

Das Blasorchester Nordstemmen lädt für Sonnabend, 1. Oktober, zum 64. Jahreskonzert in die Kreissporthalle an der Jahnstraße ein. Aufgrund der Pandemie im März musste das Konzert in den Herbst verschoben werden. Geplant ist am Konzertabend eine kultige Tour durch viele Genres der Blasmusik – aber auch Pop- und Rockfans sollen auf ihre Kosten kommen. Die musikalische Leitung hat Gerd Rodenwaldt inne, durch das Musikprogramm führt Uwe Schmull.
Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr, Einlass ist ab 18.45 Uhr. Eintritts karten sind im Vorverkauf  für 12,50 € (Abendkasse 14,00 €) im Blumengeschäft Strohblume, Hauptstraße 112, in Nordstemmen und bei allen Musikern erhältlich. Ermäßigter Eintrittspreis für Jugendliche bis 16 Jahren von 7,00 €!




Traditionelles Jahreskonzert wird verschoben!

Schön wäre es gewesen heute zum traditionellen 64. Jahreskonzert des Blasorchester Nordstemmen von 1883 e. V. am 05. März 2022 in die Jahnsporthalle Nordstemmen einzuladen.
Wie so vieles in dieser Zeit können wir unser Konzert leider nicht wie geplant am 1. Samstag im März durchführen. Die Gründe sind euch sicherlich bekannt und müssen hier nicht gesondert aufgewärmt werden. CORONA!
Aber das Programm steht und will gespielt werden, und zwar am Ausweichtermin Samstag, den 01. Oktober 2022! Die Halle ist bereits gebucht!
Genauere Informationen erhaltet ihr wie gewohnt rechtzeitig von uns. Bitte haltet euch den Termin frei und bleibt gesund!


Laterne Lieder für Martinstag

In diesem Jahr wird es leider wieder keinen offiziellen Laternenumzug in Nordstemmen geben. Damit Sie aber trotzdem mit ihren Kindern und ihren bunten Laternen am Martinstag privat spazieren gehen können, haben wir uns etwas für Sie überlegt: Wir stehen am Donnerstag, 11. November 2021, von 17:45 bis 18:30 Uhr an drei Punkten rund um den Sportplatz an der Jahnstraße und spielen für Sie Laterne Lieder. Zur Vorbereitung darauf finden Sie hier die Liedtexte dazu zum Download.



What a Wonderful World


Corona belastet uns alle sehr, die Musik und die Menschen fehlen uns. Wir dürfen nicht mehr gemeinsam proben und unser Konzert, das morgen stattgefunden hätte, mussten wir in den Herbst verschieben. Um euch und uns zu motivieren, noch ein bisschen länger durchzuhalten, haben wir für euch einen neuen FILM aufgenommen. Das Ergebnis präsentieren wir euch stolz auf unserem YOUTUBE-Kanal. Seid dabei, wenn er am Samstag den 06.03.2021 um 18 Uhr seine Premiere feiert. Wir hoffen, dass wir euch für einen Moment aus eurer stressigen Welt reißen können, denn etwas musikalische Ablenkung tut uns allen gut.

Zum Film auf YOUTUBE gelangt ihr über diesen Link zum Film oder anklicken des des Bildes.